Haflinger Gestüt Meura | +49 (0)36701 31151 |
//Drittes bundesweites Turnier für Haflinger und Edelbluthaflinger in Meura am 07. und 08. September 2013 – Rückblende

Tolle Turniertage in Meura Das Haflingergestüt und der Reiterhof Meura der Familie Sendig hatten am 07. und 08. September 2013 zu einem Turnier auf Europas größtes Haflingergestüt in den Thüringer Wald eingeladen. Zirka 350 der hübschen Pferde, die hier seit über 40 Jahren gezüchtet werden, sind auf dem Gestüt beheimatet. Es war bereits das dritte bundesweite Turnier für Haflinger und Edelbluthaflinger, das vom Gestütsteam in Meura ausgerichtet wurde und dem eine Verkaufsschau mit Pferden für Zucht und Sport angegliedert war. Schon die FN-Bundesschau der Edelbluthaflinger, die im Jahr 2010 in Meura ausgerichtet wurde, war mit einer Turnierveranstaltung verbunden. Dressurprüfungen vom einfachen Reiterwettbewerb bis zur Mittelschweren Klasse, Fahrprüfungen bis Klasse M, Gelände- und Springprüfungen bis zur Klasse A** standen auf dem Programm. Die weitläufige Geländestrecke war vor dem Turnier umfassend überarbeitet worden und dank einiger Sponsoren stand auf dem Springplatz auch ein neuer Parcours zur Verfügung. Aus vielen Teilen Deutschlands, so aus Westfalen, dem Rheinland, aus Hessen, aus Bayern und aus der Schweiz, natürlich auch aus Sachsen und Thüringen, waren Teilnehmer nach Meura gekommen, um sich hier in den interessanten Sportwettbewerben zu messen und ein schönes Turnierwochenende unter Gleichgesinnten zu verleben. Der Reit- und Fahrverein Meura hatte in allen Bereichen für beste Bedingungen gesorgt. Am Abend des ersten Turniertages sorgte ein Grillabend für eine gesellige Stimmung unter den Teilnehmern und Gästen. Bei dem Turnier standen die Außenanlagen des Gestüts den Fahrern, den Geländereitern und den Springreitern zur Verfügung, die Dressurwettbewerbe fanden alle in der Reithalle statt. Insgesamt waren es 24 Prüfungen und Wettbewerbe, die an diesem Wochenende angeboten wurden. Bei dem Turnier machten die Pferde des Gestüts und ihre Nachzucht deutlich auf sich aufmerksam, stehen doch zahlreiche Nachwuchspferde, die in Meura aufgewachsen sind, heute in Sportställen außerhalb Thüringens. Genannt sei hier z.B. Swank Man von Steve, der von Kathrin Jungnitz aus Westfalen erfolgreich vorgestellt wurde. Höchstbenotet wurde der von Helen Reichel vorgestellte Hengst Souvenier, der auf dem Gestüt beheimatet ist. In der Dressurprüfung Klasse A gaben die Richter diesem vierjährigen Sohn des Sandor die Traumnote 9,5. Insgesamt wurden bei diesem Turnier gute bis sehr gute Leistungen gezeigt. Einer der Richter unterstrich dies mit den Worten:„Sie können stolz sein auf die Entwicklung, die der Haflinger im Sport gemacht hat, und dies in allen Disziplinen.“ Die größten Starterfelder gab es in den verschiedenen Dressurprüfungen der Klasse A und hier waren auch die Notenabstände und damit die Leistungsunterschiede sehr gering. Besonders zu erwähnen ist die vielseitige Verwendung einiger Pferde, wie man sie bei kaum einer anderen Pferderasse findet. So gibt es mehrere Pferde, die sowohl in der Dressur, im Parcoursspringen und im Gelände unter dem Reiter erfolgreich vorgestellt wurden. Die größte Vielseitigkeit auf diesem Turnier bewiesen Melanie und Tjaard Wies vom RC Fulda, die mit ihren Pferden im Dressurviereck, auf dem Springplatz und der Geländestrecke erfolgreich waren und als Höhepunkt die Pferde auch noch im Gespann vorstellten. Das Haflingerturnier in Meura beinhaltete auch Wertungsprüfungen für den von der IG Edelbluthaflinger ausgeschriebenen Internationalen Edelbluthaflinger- und Haflingercup. Die bei den verschiedenen Turnieren erzielten Wertungspunkte gibt es auf der Internetseite der IG.
Ulrich Wulf
Fotos: Denise Senkhorst-Wulf

By | 2015-07-30T10:53:13+00:00 09.09.2013|Neuigkeiten aus dem Gestüt|Kommentare deaktiviert für Drittes bundesweites Turnier für Haflinger und Edelbluthaflinger in Meura am 07. und 08. September 2013 – Rückblende
X