Haflinger Gestüt Meura | +49 (0)36701 31151 |

Am letzten Wochenende fand vom 01.09.-03.09.2017 unser rasseoffenes und bundesweit ausgeschriebenes Turnier auf der Anlage des Haflinger Gestüts Meura und veranstaltet durch den RuFV Meura e.V. statt. Dressurprüfungen bis S**, Springprüfungen bis Klasse M und Geländeprüfungen bis Klasse A lockten viele Teilnehmer und Besucher aus dem ganzen Bundesgebiet an. Es hat riesigen Spaß gemacht, den Ritten zuzuschauen, denn tolle Pferde mit guten Reitern waren in allen Sparten am Start. Unser eigener Verein war sehr erfolgreich unterwegs, so können wir unseren Vereinskindern und -jugendlichen Philipp Ott, Lea Pfeifer, Pauline Ruckert, Aimee Henkel, Justine Schwarz und Amelie Stütz zu ihren Erfolgen und Platzierungen in Longenreiterwettbewerb, Einfachem Reiterwettbewerb, E-Dressur und der selbst ausgedachten E-Dressurkür gratulieren.
Stephanie Zickhardt glänzte mit Nordwind in der A**-Dressur mit dem Bronzerang.
Alabama von Aurelius, auch im Gestüt gezogen, gewann unter Johanna Feichtinger die A*-Dressur und platzierte sich in der A**-Dressur auf Rang 4.
Die 4-Jährige im Gestüt gezogene Utilda von Souvenier siegte in Reitpferdeprüfung und belegte Platz 3 in Dressurpferde-A. der 6-jährige Naminio von Natiello überzeugte auf ganzer Linie und siegte in Dressurpferde-L, Dressurreiter-L, L** auf Kandare und gewann somit die kombinierte Prüfung der Klasse L. Bundessiegerhengst No Mercy stellte sich in den schweren Prüfungen der großen Konkurrenz und sicherte sich je Platz zwei in M*-Dressur auf Trense und der M**-Kür. Zudem belegte er Platz 5 im St. Georg Special und erzielte Rang 2 in der Intermediare-Kür mit nur 0,07 Punkten Abstand auf Platz 1. Unsere AHC- Trainerin Nadja Luise Worschech erritt sich mit ihren Pferden Richard und Qualtinger in souveränen und überaus harmonischen Runden hohe Platzierungen in den Prüfungen der Klassen M & S. Der große Richard sorgte mit seiner feinfühligen Reiterin in Klasse M für Furore und holte in beiden Prüfungen den Sieg. Unsere Freundin des Gestüts, Anka Anhalt aus Großengottern, ritt mit ihrem Haflingerwallach Nieblung hohe Platzierungen inL** und beiden M-Dressuren im starken Starterfeld ein. Auch die aus der Schweiz angereiste Petra Zindel überzeugte mit ihren Haflingerwallachen Nakuri und Nemo und überzeugte mit beiden ebenfalls in L-und M-Dressuren und sicherte sich damit hohe Platzierungen, sowie Platz zwei und drei in der kombinierten Wertung der Klasse L.
Die Spring- und Geländeprüfungen sorgten für ein unglaublich spannendes Potential.
Nach zweieinhalb Tagen war ein ereignisreiches Turnier schon wieder vorbei. Das Richterteam zeigte sich wieder einmal als fest eingespieltes Team und wir danken Ursula Richter, Kristin Rudat, Dieter Schmiedel, Torsten Hülfenhaus, Wolfgang Erdenbrecher, Ralf Rannenberg, Johnson Geißler, Erik Schlaudraff und Wieland Ballenberger für ihre hohe Fachkompetenz und ihren Humor, der in keiner Situation verloren geht. Ein großer Dank geht auch an die Meldestelle, die alle Hände voll zu tun und den Kopf voller Zahlen hatte. Wir wünschen Kathrin Ritter an dieser Stelle für die kommende Zeit ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen, um die Gesundheit voranzutreiben. Last but not least danken wir nochmals den Sponsoren des Turniers, ohne die eine Ausrichtung nicht möglich gewesen wäre sowie den vielen fleißigen und Händen, Läufern und Schreibern, die sich für einen reibungslosen Ablauf des Turniergeschehens voll ins Zeug gelegt haben.

Das Haflinger Gestüt Meura und der Reit-und Fahrverein Meura e.V.

zum Vergrößern der Sponsorentafel, klicken Sie auf diese

By | 2017-09-30T14:15:38+00:00 06.09.2017|Neuigkeiten aus dem Gestüt, Allgemein|Kommentare deaktiviert für Turnierbericht
X